im Bistum Hildesheim
Aschermittwoch der Künstler 2013

AUSSTELLUNG ZU BILDENDEN KUNST


Lilian Moreno Sánchez
TENGO SED - MICH DÜRSTET
19. Februar bis 07. April 2013
! VERLÄNGERT BIS 26. MAI !
Flyer zur Ausstellung (PDF 207 kB)
Katalog zur Ausstellung: sh. Publikationen
Interview zur Ausstellung vom 14.11.2012 (PDF, 272 kb)

Stoffspitzen, handgeschriebene Textpassagen, Fragmente
einer Beweinung Christi aus dem 15. Jahrhundert - Lilian
Moreno Sánchez zerschneidet und fügt zusammen, vernäht und vergoldet, druckt, zeichnet und konturiert ihre Kompo-sitionen mittels Nähten aus Goldfäden. Mit großer hand-werklicher Sorgfalt und in vielen Arbeitsschritten sind die Stationen der Via Dolorosa zu dichten Texturen verwoben.

Die Künstlerin untersucht sorgfältig sezierend die ihr vertrauten christlichen Bild- und Erzählformen. Wie wäre dem Leid als ihrem Kernthema damit noch Gestalt zu geben? Der durchleuchtete, verwundete Brustkorb als zentrales Motiv ihres Kreuzweges wirft die Frage nach der nach-vollziehbaren Sichtbarkeit von Schmerz und Verletzung auf.

Aus der graphischen Überformung dieser Röntgenaufnahmen
haben sich zuletzt überlebensgroße, dynamisch
schwingende Kohlezeichnungen entwickelt, die in
Hildesheim erstmals präsentiert werden. Auch der Serie
tengo sed - mich dürstet liegt der diagnostische Blick
durch zerstörte Körper zugrunde. Moreno Sánchez hält
der nüchternen Schonungslosigkeit ihre ästhetischen
Mittel entgegen, indem sie sie in befreite Lineaturen
auflöst. Birgit Höppl

Führungen durch die Ausstellung:
Pastor Ulrich Schmalstieg
So 17.03./ So 24.03./ Mo 01.04. 2013 jeweils um 16 Uhr

Ort: Roemer- und Pelizaeus-Museum, Am Steine 1-2
31134 Hildesheim,

Dienstag bis Sonntag: 10 - 18 Uhr,
Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag: 10 - 18 Uhr montags geschlossen (ausgenommen Feiertage!), im Rahmen der Sonderausstellungen für Gruppen auf Anfrage geöffnet.

Eintritt:
Erwachsene: 10,- €,
ermäßigt: 8,- €
Kinder von 6-14 Jahren/ Schüler in Gruppen: 4,00 Euro
Familienkarte:
(2 Erwachsene u. bis zu 2 Kinder
von 6 bis 14 Jahren) 20,- €


LITERARISCHER ABEND AM ASCHERMITTWOCH
13. Februar, 20 Uhr
Arnold Stadler

Ort: Dombibliothek, 31134 Hildesheim, Domhof 30
Arnold Stadler

Arnold Stadler wurde 1954 in Meßkirch geboren, einer Kleinstadt in Oberschwaben. Seither lebt er im Spagat zwischen der Kleinteiligkeit seiner Wohnorte und rastlosen Reisen in der Welt. Seine oberschwäbische Heimat ist in seinem Werk gleichwohl immer wieder präsent, aber auch Berlin, Italien oder Kuba.
Arnold Stadler studierte katholische Theologie in München und Rom, danach Germanistik in Freiburg, Köln und Bonn, wurde zum Dr. phil. promoviert und bereiste unter anderem Südamerika und China. Aus einem solchermaßen geläuterten Konzept von Heimat finden die Rezensenten im Werk von Stadler dann leitmotivisch einen Begriff von Sehnsucht als bevorzugtes Lebensgefühl.
Nur folgerichtig
erscheint daher auch seine Auseinandersetzung mit den Psalmen, die er 1999 als Gedichtband unter dem Titel "Die Menschen lügen. Alle" veröffentlichte. Auch die Wahl dieses Psalmenzitats für den Titel seiner Übersetzung illustriert den schwarzen Humor und den Hang zum Sarkasmus, der ihm nachgesagt wird.

Autor und Werk wurden inzwischen mit zahlreichen Ehrungen bedacht, darunter der Georg-Büchner-Preis 1999 und die Ehrendoktorwürde der Freien Universität Berlin 2006.

Pastor
Ulrich Schmalstieg
Mauerstraße 4
38640 Goslar
Tel. 0 53 21/74 59 0 59
kuenstlerseelsorge-hildesheim@gmx.de